Gästebuch

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 54.226.4.91.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
27 Einträge
Clemens Ronnefeldt Clemens Ronnefeldt aus Freising schrieb am 11. Oktober 2016 um 12:11:
Im Rahmen der Internationalen Münchner Friedenskonferenz moderierte ich u.a. Nirit Sommerfeld und ihr Referat: "Versöhnungsprojekte in Israel und Palästina". Das Alte Rathaus war mit rund 350 Besucherinnen und Besuchern gut gefüllt - die Nirits Ausführungen gespannt folgten - und vor allem auch ihrer wunderbaren Musik mit dem Orchester Shlomo Geistreich. Ich habe viel Wertschätzung nach dem Beitrag von Nirit gehört - und nicht eine Stimme, die auch nur im Entferntesten Nirit in einer "antisemitischen Haltung" gesehen und erlebt hat. Ich wünsche Nirit Sommerfeld und dem Orchester Shlomo Geistreich weiterhin ganz viel Mut und Zivilcourage in ihrem Einsatz für ein Ende der Besatzung und einen gerechten Frieden im Nahen Osten. Clemens Ronnefeldt, Moderator des Internationalen Forums im Rahmen der Internationalen Münchner Friedenskonferenz und Referent für Friedensfragen beim deutschen Zweig des Internationalen Versöhnungsbundes
Pierre Mathias Pierre Mathias schrieb am 3. Oktober 2016 um 6:35:
Wie kann man den Antisemitismus und eine berechtigte Kritik der israelischen Politik in einem gleichen Topf werfen? Ich finde schrecklich, was mit den Menschen in den besetzten Gebiete passiert. Es ist unwürdig für die Opfer der Nazis, dass mancher ihrer Kindern und Enkeln sich wie Kolonialisten benehmen und ihre Ehre damit verletzen. Nein, es gibt keinen Anlass zu schweigen! Übrigens: Meine Großeltern sind in Theresienstadt umgekommen. Weiter so Nirit Sommerfeld! Pierre Mathias
Günther Wagner, ai Lauf/Hersbruck Günther Wagner, ai Lauf/Hersbruck aus Lauf/Pegnitz schrieb am 1. Oktober 2016 um 11:09:
Liege ich richtig, dass wie heuer im Frühjahr in Bayreuth und in Ulm der Kampagnenjournalist Benjamin Weinthal dahintersteckt, der jede Israelkritik als Antisemitismus bezeichnet ? Sowohl in Bayreuth (Mehrheit der Stadträte setzten Ehrung für Code pink durch) als auch in Ulm (Veranstalter VHS ) fand Veranstaltung statt.
Administrator-Antwort von: Nirit Sommerfeld
Nein, Herr Weinthal hat sich diesmal noch nicht zu Wort gemeldet. Zu gegebener Zeit werden aber Ross und Reiter genannt werden.
Rainer Schweizer Rainer Schweizer aus Berlin-Mitte schrieb am 29. September 2016 um 19:25:
Hallo Nirit, prima, dass ihr euch so couragiert gegen die frechen Übergriffe wehrt! Lieben Gruß von Berlin nach München Rainer
Diane Plattner Diane Plattner aus Valley schrieb am 29. September 2016 um 0:30:
Liebe Nirit, es macht mich wütend und mich überkommt dieses "Fremdschämgefühl". Meine Solidarität für Dich und für alle auf der Welt die sich für Frieden einsetzen! Diane
Peter Peter schrieb am 28. September 2016 um 18:35:
Liebe Nirit, viel Erfolg mit Deinem neuen Gästebuch! Peter
Nirit Sommerfeld Nirit Sommerfeld aus Nirit Sommerfeld schrieb am 25. September 2016 um 12:48:
Liebe Blog-Leserinnen und Leser! Jetzt steht Euch endlich ein Gästebuch zur Verfügung, in das Ihr herzlich eingeladen seid, mir Eure Gedanken mitzuteilen, Euer Feedback nach einem Konzert zu geben oder auch einmal einen Gruß oder Kritik loszuwerden. Nur Mut! Ich freue mich auf Eure Rückmeldungen. Nirit