Benefizkonzert von Michael Leslie abgesagt

Nach schlaflosen Nächten und reiflicher Überlegung hat der Konzertpianist und Initiator des für Freitag geplanten Benefizkonzertes für Gaza, dessen Erlös medico international zugute kommen sollte, seine Veranstaltung abgesagt. Hierzu schrieb er folgende mutige Begründung:

“ (…) Nach Weisung des Kirchenvorstandes wurde mir eine Kompromislösung für das Konzert am 30.9. dargelegt – Begrüßung, Musik, Menschenrechtslesung, Applaus, Ende. Kein Beitrag von Nirit Sommerfeld. Die Begründung, dass Frau Sommerfeld keine einführenden Worte spricht, lautet: Ein Benefizkonzert ist keine politische Veranstaltung und darf nicht in eine solche ausarten.
Für mich ist es nicht akzeptabel, dass in die Gestaltung meines Benefizkonzertes in dieser Weise eingegriffen wird. Ich bin nicht bereit, ein Spielball in irgendwelchen  Machenschaften zu werden, faule Kompromisse einzugehen oder gar mir vorschreiben zu lassen, mit wem ich bei meinen Benefizkonzerten zusammenarbeite. Aus diesem Grund sehe ich mich veranlasst, das Benefizkonzert im Gemeindesaal der Erlöserkirche abzusagen.
Ich werde es in dieser Konzeption zu anderer Zeit und Ort auf jeden Fall aufführen. (…) “

Trotz der Absage werden Michael Leslie, der Pfarrer der Erlöserkirche und ich ab 19 Uhr vor dem Gemeindehaus der Erlöserkirche in der Ungererstr. 17 in München stehen. Es bleibt bei meiner kleinen Performance und ich bitte alle, die kommen und ihre Solidarität zeigen, mit mir gemeinsam beredt zu schweigen.

Solidarität gefordert! Ich werde diffamiert.

Liebe Freundinnen und Freunde,

wie angekündigt, sollte ich am kommenden Freitag eine kurze Rede zur Einführung eines Benefizkonzertes für Gaza in der Erlöserkirche München Schwabing halten, dessen Erlös medico international zukommen soll. Nun hat eine kleine Gruppe selbsternannter Antisemitismusjäger derartig Druck auf die Kirche gemacht – mit Verleumdungen und Hasstiraden gegen mich, aber auch gegen medico international, Brot für die Welt, Misereor (!) und andere Personen und Institutionen, die gar nicht im Zusammenhang stehen mit der geplanten Veranstaltung – , dass ich vom zuständigen Pfarrer ausgeladen wurde. Das Konzert könne stattfinden, wenn er an meiner Stelle die Einführungsrede hielte; dazu sei er von höherer Stelle angewiesen, denn es gebe in der evangelischen Landeskirche „Vorbehalte gegen meine Person“, so der Pfarrer wörtlich. Welche Vorbehalte, konnte er mir nicht sagen. Eine Klärung sei erst zu einem späteren Zeitpunkt möglich – jetzt solle doch erst einmal das Konzert in Ruhe stattfinden können, das sei doch in unser aller Interesse.

Fraglos unterstütze ich die Durchführung dieses Konzertes, bei dem übrigens zwischen den Musikstücken die Charta der Menschenrechte vorgelesen wird, und werde am Freitag auch anwesend sein. Ich werde aber – wenn auch schweigend – deutlich machen, was es heißt, mir als gebürtiger Israelin, als in Deutschland lebender Jüdin, als der Gerechtigkeit und der Versöhnung verpflichtete Demokratin, als Geschäftsführerin von BIB und nicht zuletzt als Künstlerin im Jahre 2016 in München den Mund zu verbieten.

Wer immer in der Nähe ist – Euch alle möchte ich einladen, ab 19 Uhr meiner kleinen Performance beizuwohnen und anschließend das Konzert um 19:30 Uhr im Großen Gemeindesaal der Erlöserkirche München Schwabing, Ungererstraße 17 zu besuchen – schweigend. Ich möchte keinen Tumult, keinen Streit, kein Geschrei.

Nach dem Konzert gibt es sicherlich Gelegenheit zum Gespräch.

Ich hoffe, viele von Euch übermorgen zu sehen, und grüße –
diesmal ziemlich fassungslos,
manchmal sprachlos,
niemals mundtot,

NL_Signatur2013

Musik, Musik und mehr

IMG_0750
Jost Hecker        Robert Probst           Pit Holzapfel
Andi Arnold            Nirit                     Günther Basmann
Mit dem ORCHESTER SHLOMO GEISTREICH
kurz vor dem Auftritt bei unserer Premiere im
Leipheimer Zehntstadel am vergangenen Freitag.
Wir hatten Spaß!

Das war eine sehr schöne Premiere mit unserem neuen Programm Nicht ganz kosher! mit tollem Publikum und tollen Veranstaltern (Danke an Sandra Parada und das Team vom Zehntstadel!) und wir freuen uns schon sehr auf unser nächstes Konzert in voller Besetzung am Freitag, den 14. Oktober in Dorfen beim Jakobmayer.
Nicht ganz kosher! ist ein sehr persönliches Programm geworden mit vielen Geschichten aus meinem Leben in Israel und auch in der Trennung von Israel, über meine Erlebnisse im besetzten Palästina, meine nicht enden wollende Liebe zu Land und Leuten und meine zweite Heimat Deutschland. Ich freue mich, wenn ich das alles mit Dir, mit Euch und mit vielen anderen Interessierten teilen kann.
Genauere Infos und weitere Termine gibt es auf der Seite unserer Agentur KulturBüro Maria Bruckbauer und mit dem folgenden Link kann man telefonisch oder online Karten reservieren.


Am kommenden Samstag, den 24.9. um 20 Uhr spielen wir unser Programm KlezMeshugge in Trio-Besetzung mit Andi Arnold an der Klarinette und Jan Eschke am Piano in der wunderbaren KulturBühne BachfeldHaus in Attenkirchen. Infos für Karten und Anfahrt gibt es HIER.


Pressefoto 2011:03
Wer lieber selber singt, kann an diesem Samstag wieder beim Chorworkshop meiner Tochter Lili in München teilnehmen. In fußläufiger Nähe zum Marienplatz kann jede und jeder mit und ohne Gesangs- oder Chorerfahrung von 10 bis 15 Uhr viel Musik und Freude erleben. Das kann die Journalistin der Süddeutschen bestätigen, die dabei war: SZ beim ersten Chorworkshop. Wer also mitmachen  und sich noch einen Platz ergattern will, meldet sich ganz flott an bei Song’n’Soul Music!


Am Freitag, den 30. September um  19:30 Uhr habe ich die Ehre und Pflicht, zu einem Benefizkonzert zugunsten von medico international eine einführende Rede zu halten, diesmal in meiner Funktion als Geschäftsführerin von BIB (Bündnis für die Beendigung der israelischen Besatzung). Die musikalische Lesung findet in der Münchner Erlöserkirche statt mit dem Konzertpianisten Michael Leslie, der Werke von Bach und Beethoven spielt, und einer Lesung aus der Erklärung der Menschenrechte aus der UN von 1948. Es liest der Schauspieler Christian Schneller.
Erlöserkirche München Schwabing, Großer Gemeindesaal
Ungererstr. 17
Eintritt 10 € – Spenden willkommen
Schöner noch nachzulesen auf diesem Plakat.

Bitte besuche auch unsere BIB Seite www.bib-jetzt.de mit Informationen zu einer fast 50-jährigen Besatzung und Aktionen für eine friedliche Wende in Israel und Palästina. Danke!


Ich freue mich auf unser Wiedersehen und schicke hier noch ein paar Eindrücke aus Leipheim:
IMG_0599

IMG_0756

IMG_0760

Herzlichst,

NL_Signatur2013

Konzert-Premiere und Präsenz-Workshop

Liebe Freundinnen und Freunde,

made by Jens Heilmann

endlich können wir unser neues Konzertprogramm Nicht ganz kosher! unserem Publikum präsentieren, nachdem wir seit Monaten daran schreiben, basteln, herumspielen und proben. Besonders freue ich mich über die Unterstützung meiner Schriftsteller-Freundin Linda Benedikt und meines Klavierkabarett-Freundes Bodo Wartke, deren Texte ich teilweise in mein Programm einbauen durfte. Am Freitag, den 16. September um 20 Uhr stehen wir im Leipheimer Zehntstadel auf der Bühne und freuen uns seeeehr über über jede und jeden Einzelnen von Euch, die Ihr dabei sein könnt und wollt! Mehr Infos dazu und weitere Termine findet Ihr auf unserer Agenturseite vom KulturBüro Maria Bruckbauer.


Nirit_rotes_Cafe
Am kommenden Sonntag, den 18. September, biete ich wieder im  Freien MusikZentrum München einen Workshop Präsenz und Wahrnehmung an. Wenn Du also Lust hast, einen ganzen Tag mit mir und einer kleinen Gruppe von Leuten zu verbringen und zu erfahren, was Atmung, Stimme, Bewegung und die eigene Wahrnehmung in Deiner eigenen Präsenz zu verändern vermag, dann melde Dich jetzt kurzfristig noch bei mir direkt unter post@niritsommerfeld.com an. Zwei, drei Plätze sind noch frei – es wird ein spielerischer Tag, geeignet für alle, die öffentlich oder privat etwas zu sagen haben, die gern lachen, Neues ausprobieren, Freude haben und eine Spur mehr „DA sein“ wollen. Mehr Infos zum Inhalt, zum Ablauf und eine Wegbeschreibung findest Du HIER.


Bild-Logo_mini
Zu guter Letzt noch ein Hinweis auf meine politischen Aktivitäten (nicht, dass meine künstlerische Arbeit unpolitisch wäre …) – hier aber im Bündnis für die Beendigung der israelischen Besatzung BIB. Bitte unterstütze diese junge Initiative, indem Du Dich mal auf unserer BIB Website umschaust (die übrigens der wunderbare Dominik Brustmann designed hat, der auch fürs Artwork des ORCHESTER SHLOMO GEISTREICH verantwortlich ist), den BIB-Blog abonnierst oder sogar Fördermitglied wirst.


Ich freue mich auf Dein digitales Feedback, Kommentare und ganz besonders auf ein analoges Wiedersehen – live, in Farbe und in voller Länge …

Herzlichst,

NL_Signatur2013